Affordanzen gebauter Umwelt

Facetten von Affordanzen gebauter Umwelt

 

Aus einem Fallbeispiel einer architekturpsychologischen Programmentwicklung zu einem „Bürgerbüro“ entwickelt Andreas Hegenbart ein Modell der Wechselwirkung von Mensch - gebauter Umwelt. Grundlage ist die Affordanztheorie von James J. Gibson im Zusammenspiel mit der psychologischen Dynamik in Dienstleistungen nach Friedemann W. Nerdinger.

 

Es können aus sozialperspektivischer Sicht drei Wahrnehmungsbereiche der Umwelt differenziert werden, die das soziale Zusammenspiel in der Dienstleistung beeinflussen. Die Arbeit ist architektur-, wirtschafts- und sozialpsychologisch verortet und regt dazu an, den Einfluss nicht nur der gebauten Arbeitsumwelt auf Workflow, Selbstwirksamkeit und das Wohlbefinden der Nutzer*innen noch vertiefter in den Blick zu nehmen.
 

Andreas Hegenbart ist als freiberuflicher Psychologe in Organisationsberatung, Architektur-Consulting und Coaching im Kontext Architektur – Mensch – Organisation tätig und Mitinhaber eines Innenarchitekturbüros.

 

Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.

###CONTENT_RIGHT###